Keramik




Das Wort Keramik kommt aus dem Griechischen und wurde von em Wort "Keramos" abgeleitet. Als Rohmasse dient dient Ton der gebrannt wird und dann als formbeständige Masse zurück bleibt.
Die Boyacenses arbeiteten und formten Skulpturen aus dem Ton und die Chibcha formten Haushaltsutensilien aus dem Rohstoff.
Das Dorf Ráquira im Bezirk Boyaca hat sich auf die Herstellung von handgearbeiteten Keramik spezialisiert.

Eine Einleitung in die Kolumbianische Keramiktradition und deren Verwendung:

  • Keramik mit hohen Sandanteil ist sehr robust in der Strukturund und wird für Feuer resitente Materialien wie Pfannen und Töpfe verwendet.
  • Kleine Skulpturen die meist nicht größer sind als Maiskörner werden für Zeremonien verwendet und sollen Glück bringen.
  • Alle Werke werden noch nach alter Tradition in Handarbeit hergestellt.